Wir haben Menschen in Bochum gefragt, was sie von uns und unseren Ideen halten. Hier ihre Antworten:

Dagmar Engels

Als Hausärztin erlebe ich tagtäglich, wie wichtig körperliche Bewegung ist, um gesund zu bleiben. Herz- und Lungenfunktion und der Bewegungsapparat werden beim Radfahren trainiert. Häufig hilft Bewegung auch bei der Regulierung des Körpergewichts und des Stoffwechsels. Radfahren ist also supergesund für jede/n, der es praktiziert!

Michael Kessler

Liebe Bochumer, vier Jahre habe ich in eurer Stadt studiert, bin täglich in die Pedale getreten und habe gemerkt: in Sachen Fahrrad-Freundlichkeit ist noch ‘ne Menge Luft nach oben! Mit eurer Unterschrift könnt ihr jetzt die Rad-Wende einleiten – für gesunde und klimaschonende Mobilität! Der „RadEntscheid“ ist eine tolle Chance ...

Carsten Krinke

Als ehemaliger Förster sehe ich die Auswirkungen des Klimawandels in unseren Wäldern, von Flora und Fauna sehr deutlich. Diese Veränderungen bereiten mir sehr große Sorgen auch mit Blick auf nachfolgende Generationen. Den vielen politischen Versprechen folgen in Bochum wenig Taten. Die Fuß- und Radwege-Infrastruktur ist in einem desolaten Zustand – ...

Vasco Boenisch

Als Fahrradfahrer*in in dieser Stadt lassen sich die erstaunlichsten Erfahrungen machen: keine Radwege (das vor allem), zugeparkte Radwege, durch Baumwurzeln gesprengte Radwege, urplötzlich abbrechende Radwege, aus dem Nichts für einige Hundert Meter auf den Gehweg verlegte Radwege (die dort wiederum schildbürgerhaft ins Leere laufen), fehlende oder gefährliche Abbiege-Radwege an Kreuzungen… ...

Petra Funke

Wir unterstützen den RadEntscheid Bochum, weil sicheres Fahrradfahren u.a. Partizipation, selbstständiges Fortbewegen und eine Erziehung zu einen klimafreundlichen Verhalten ermöglicht....

Martina Eitner-Acheampong

Das Fahrrad muss als Transportmittel gefördert werden und wir alle werden, wenn uns die „Fahrrad-Wende“ gelingt, unser urbanes Leben mehr geniessen können!

Christiane Bogenstahl

Wie gerne fahre ich Rad! Und wie gern würde ich noch viel mehr fahren. Doch auf den Strecken von Wattenscheid in die Bochumer City oder nach Essen, wo ich arbeite, fühle ich mich im dichten, mehrspurigen Straßenverkehr wie ein bewegtes Ziel in einem Ballerspiel...

Mambo Kurt

Bochum ist die geilste Stadt der Welt und sie wäre noch geiler, wenn Menschen noch besser Radfahren könnten in ihr. 🙂 Mambo Kurt, Entertainer

Lieven und Jasper Schnitzer mit Marek Nierychlo

Ich fahre seit 30 Jahren mit dem Rad zur Arbeit, zum Einkaufen und in der Freizeit bei jedem Wetter zu jeder Tages- und Nachtzeit. Es hält mich fit, erfordert aber auch manchmal Überwindung...

Stefan Heucke

Ich fahre schon seit Jahren alle Strecken innerhalb der Stadtgrenzen bei wärmerem Wetter als 5 Grad mit dem Fahrrad. Das würde ich aber noch viel lieber und angstfreier machen, wenn das Radwegnetz vernünftig ausgebaut wäre! Das müsste eine rot-grüne Regierung im Rathaus doch eigentlich hinkriegen! Stefan Heucke, Komponist

Fahrradladen Balance

Der Fahrradladen Balance unterstützt den Bochumer RadEntscheid. Wir begrüßen vor allem das Anliegen, dass dabei ein besonderes Augenmerk auf Konfliktzonen gerichtet werden soll. Unserer Meinung nach sollte die Alltagsmobilität in den Vordergrund gestellt werden. Der Ausbau der Freizeitwege ist zwar begrüßenswert, darf aber dem Ausbau der urbanen Verkehrswege nicht das ...

Eva Busch

Natürlich bin ich für eine Radwende in Bochum! Wieso sollten Autos Vorfahrt haben, wenn sie dem Klima schaden und sich längst nicht jede*r eins leisten kann? Ich wünsche mir bessere Radwege...

Patchwork Ambulante Hilfen

Als Arbeitgeber gestalten wir eine gewünschte Verkehrswende mit, indem wir unseren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit bieten, über entsprechende Angebote Fahrräder zu leasen und eine Fahrtkostenpauschale in Höhe eines Monatstickets für das Ruhrgebiet zur Verfügung zu stellen....

Sebastian 23

Als Fahrradfahrer habe ich Bochum von seinen schönsten Seiten kennengelernt. Es ist eine Stadt der kurzen Wege, es ist im Grunde alles schnell mit dem Rad erreichbar...

Bochumer Symphoniker

Als radbegeisterte MitarbeiterInnen der Bochumer Symphoniker setzen wir uns für den Radentscheid Bochum ein...

Wilhelm Hofmann

Städte wie Kopenhagen oder Paris machen vor, wie es geht: Die dringend benötigte Verkehrswende in Bochum – weg von der autogerechten Stadt, hin zu mehr Lebensqualität und Klimaschutz – kann nur funktionieren, wenn wir dem Fahrrad auch den Raum geben, der ihm gebührt.

Kerstin Meyer

Fahrradwege wie in Holland: Sicher bei jedem Wetter und Verkehrsaufkommen. Bochum macht es an einigen Stellen bereits vor: die Trassen sind klasse oder auch die Fahrradspur an der Bessemer Straße. Aber vor allem in den Stadtteilen und der Innenstadt – also von der Wohnung oder zum Einkaufen – fehlt es ...

Studierende der Folkwang Universität der Künste

Der tägliche Weg mit dem Fahrrad zur Uni oder zu einer Probe im Schauspielhaus, der Zeche oder anderen Spielstätten gehört für uns als Bochumer Schauspielstudierende zu einem gelungenen Tag. Neue Studierende erkunden Bochum mit dem Rad.....

Hanna Hinrichs

Ob im hügeligen Stuttgart, im flachen Karlsruhe oder jetzt hier in Bochum: ich komme schon immer gut mit dem Fahrrad (und ohne Auto) durchs Leben...

Günter Scholten

Beim Radfahren tausche ich die Kapuze natürlich gegen einen Helm, keinen Meter ohne ihn!

Philipp Spitta

In Bochum wurde lange Zeit zu sehr aus der ‚Windschutzscheibenperspektive‘ heraus und nur für den ‚reibungslosen‘ Autoverkehr geplant. Eine konsequente Verbesserung der Infrastruktur für Menschen die zu Fuß, mit dem Rad und öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, ist (bis auf wenige Ausnahmen) noch nicht wirklich zu sehen. Im Vergleich zu anderen ...

Amilli

Auch ich fahre gerne so viel wie möglich Fahrrad und wünsche mir, dass Bochum schnellstmöglich eine fahrradfreundlichere Stadt wird. Leider gibt es vor allem in der Innenstadt immer noch zu wenig Platz und viel zu viele Autos. Fahrradspuren werden zugeparkt oder enden einfach so. Es ist wichtig, dass nicht nur ...

Ludwig Kaiser

Der RadEntscheid Bochum ist ein starkes und bitter notwendiges Signal für einen verkehrstechnischen Paradigmenwechsel! Seitdem ich mein Auto vor drei Jahren verkauft habe und mit einem schnellen E-Bike alle Dinge des Alltags erledige, vergeht kein Tag ohne Zumutungen eines einseitig auf das Auto abgestellten Verkehrswegenetzes. Wir brauchen in nächster Zukunft ...

Uwe Kletzing

Seit dem 28. August 2016 ist Bochum „Fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt“. Schön. Aber dieser allein durch die Mitgliedschaft in der AGFS erworbene Titel ist nicht nur Schmuck, sondern auch Verpflichtung. Um Bochumer Bürger*innen für einen Mobilitätswechsel zu motivieren, reichen Freizeitrouten nicht aus. dazu gehört vor allem ein alltagstaugliches, zusammenhängendes und ...

Katharina Härterich

Der RadEntscheid ist wichtig weil Bochum eigentlich eine lebenswerte Stadt ist, die aber im Autoverkehr versinkt. Die Wege sind nicht so weit. Es ließe sich fast alles per Fahrrad erreichen wenn es mehr Platz für Fahrräder und Fahrradfahrer*innen gäbe, so dass wir sicher von A nach B radeln könnten. Viele ...

Marie Buchholz & Ben Knoll

Wir sind dabei, weil Bochums Radwege zu schmal sind, mit Fußgänger*innen und parkenden Autos und mittendrin platzierten Laternen geteilt werden müssen...

theo

Ich brauche meinen Chauffeur!

Karina Lange

Radfahren ist für mich Freiheit. Bewegung, Wind im Gesicht, frische Luft und Fortbewegung auf eine ganz individuelle Weise. Leider ist das Radfahren in der Innenstadt eher Stress, da es kaum sichere Radwege gibt. Als Pendlerin wünsche ich mir zudem auch eine Fahrradtrasse quer durchs Ruhrgebiet. Das würde die Straßen und ...

Eike Kiltz

Ich liebe mein Fahrrad und fahre bei jedem Wetter, egal ob die Sonne scheint oder es stürmt und schneit. Bochum benötigt bringend mehr urbane Verkehrswege für das Fahrrad, damit wir sicher und effektiv von A nach B kommen.

Schauspielhaus Bochum

Radfahren in Bochum? Ja, auf der Erzbahntrasse, dem Springorumweg oder an der Ruhr gibt es tolle Freizeitstrecken. Aber in der Stadt? Nein! Entweder keine Radwege, oder solche, die sich plötzlich im Nichts verlieren....

Pe Sturm

2016 bin ich in die Innenstadt gezogen und habe mein Auto verschenkt. Benötige sichere und geräumte Fahrradwege beruflich, für den Einkauf und privat – also ganzjährig. Pe Sturm, Ganzjahresradler